Fußreflexzonentherapie

Die Fußreflexzonentherapie ist eine ganzheitliche Massageform, die das Wohlbefinden steigert, den Organismus harmonisiert und Krankheiten vorbeugt.

Die Ursprünge der Reflexzonentherapie reichen weit zurück. In der frühen chinesischen Medizin (vor ca. 6000 Jahren) gibt eine spezifische Druckmassage. Auch Zeugnisse aus der ägyptischen Kultur belegen Behandlungen von Füßen und Händen. Bei den nordamerikanischen Indianern gibt es ein Wissen über Zusammenhänge und Möglichkeiten einer organfernen Behandlung durch Druck auf genau definierten Zonen auf den Füßen.
Man kann also sagen, daß das Wissen um die Füße und die therapeutische Bedeutung der Reflexzonen der Füße in vielen Kulturen vorhanden ist. Anfang des 20.Jahrhundert wurde die Methode in USA wiederentdeckt und weiterentwickelt. H. Marquardt machte die Fußreflexzonenarbeit in Deutschland bekannt.

In vielen Naturheilverfahren finden wir das Prinzip der Entsprechung. Bestimmte Körperbereiche oder Organe zeigen sich an anderen Stelle im Organismus. So bildet sich bei der Ohrakupunktur der ganze Mensch verkleinert im Ohr ab, bei der Irisdiagnostik auf der Regenbogenhaut, in der Haradiagnose im Bauchraum und bei der Fußreflexzonenarbeit an den Füßen.

Eine regelmäßige Fußreflexzonenmassage harmoniert den Körper und ist eine sehr gute Methode der Gesundheitsvorsorge.

Eine Behandlung dauer 1 Stunde.